Rostock. Drei Monate ist es her, dass die OSTSEE-ZEITUNG Spenden für die Rostocker Tafel gesammelt hat. Bei der Weihnachts-Aktion „Helfen bringt Freude“ sind mehr als 60 000 Euro zusammengekommen. Nun steht auch Dank der OZ-Leser der Umzug der Tafel von Marienehe nach Reutershagen bevor. Nur ein Okay der Gewerbestelle fehlen noch. Mehr als ein dreiviertel Jahr hat man nach neuen Räumen gesucht.

Dass es höchste Zeit ist, das marode Gebäude im Fischereihafen zu räumen, hatte sich zuletzt am Freitag gezeigt.

„Dort ist einfach die Decke heruntergekommen. Zum Glück ist niemandem etwas passiert“, erklärt die Tafel-Chefin Vera Pürckhauer. Nun herrscht Ausnahmezustand bei der gemeinnützigen Organisation.

OZ Rostock, 20.03.2018


Rostocker Tafel fällt Decke auf den Kopf